Schlagwort-Archive: Facebook Ads

Facebook Marketing

Marketing bei Facebook

Share Button

Eine einzigartige Facebook Marketing – Gelegenheit

Facebook Marketing wurde im November 2006 mit Facebook-Seiten als Werbeplattform veröffentlicht. Vor dem Start haben Internet-Anbieter einfach Anzeigen für Ihre Produkte und Dienstleistungen gekauft, um sie zu fördern. Doch dank Facebook haben Internet-Vermarkter jetzt eine Möglichkeit zur Vermarktung von Produkten oder Dienstleistungen.

Das Gute an Facebook-Seiten ist, dass sie so konzipiert sind Markentreue zu fördern. Sobald Sie einen zufriedenen Kunden haben, wird er in der Lage sein Sie immer wieder zu besuchen und Fan Ihres Unternehmens werden. In der Tat, können Menschen auf der Ihre Seite schreiben was sie über Ihre Produkte und Dienstleistungen denken, wenn sie Ihre Seite besuchen.

Sie erhalten nun eine Präsenz auf Facebook um Ihr Geschäft aufzubauen und können so nicht nur lediglich, kurze Werbung erstellen oder veröffentlichen. Facebook-Seiten ermutigt die Menschen sie zu besuchen und das Wort zu verbreiten, andere Menschen zu ermutigen dasselbe zu tun.

Die Person, die das Unternehmen besitzt ist in der Lage, auch die Interaktion mit anderen Mitgliedern zu fördern, indem sie Fotos und Videos veröffentlicht und auch an Gruppendiskussionen teilnimmt. Sie können Ihren Fans auch Updates über die neuen Dinge schicken, die Sie anbieten. Sie können auch verschiedene Arten von Anwendungen hinzufügen, die weitere wiederholte Besucher fördern und mehr Menschen ermutigen Ihrer Gruppe beizutreten oder ein Fan von Ihrer Seite zu werden.

Facebook Marketing

© Vector by Freepik.com

Grundsätzlich fördert Facebook Marketing die Mundpropaganda

Das Beste an Facebook ist, dass man all diese Dinge kostenlos tun kann. Von Hinzufügen von Anwendungen zu Blogs über RSS-Syndizierung, werden Sie sehen dass Sie kostenlos werben können.

Also, abgesehen von kostenlos zu sein, was ist so toll an Facebook?

Mit mehr als 62 Millionen Abonnenten in Facebook und weiter wächst, werden Sie sehen dass es Ihre Zeit in Facebook zu werben, auf jeden Fall wert ist. Mit Zahlen wie diesen, weiß jeder Internet-Vermarkter, dass dies eine großartige Marketing-Gelegenheit bieten wird.

Facebook Marketing wird auch genutzt, um mit anderen Menschen zu interagieren. Sie können neue Freunde dazu ermutigen, für Sie zu werben. Mit seinen hoch interaktiven Funktionen, werden Sie feststellen dass die Werbung in Facebook viel einfacher sein wird.

Dies sind die Dinge, an die Sie sich über Facebook erinnern sollten. Denn auch Sie können mit anderen Menschen interagieren, anstatt dass Sie sie nur werben lassen. Sie können sich sicher sein, dass sie dazu im Stande sein werden gezielten Traffic auf Ihre Webseite zu führen. Je mehr gerichteten Verkehr, desto mehr Potential und Geld wird Ihr Unternehmen haben.

Dies sind die Dinge, die Sie brauchen um sich an Facebook Marketing zu erinnern. Wie man sehen kann, stellt es eine neue und einzigartige Art und Weise des Online Marketings da. Durch Facebook werden Sie in den Genuss kommen, mehr Menschen zu bekommen die bei Ihnen kaufen.

Denken Sie immer daran, dass Sie eine umfassende Profilseite in Facebook schaffen, um für Sie eine Menge Zuschauer zu gewinnen. Außerdem müssen Sie die Menschen als Freunde hinzufügen, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mehr Menschen Ihre Facebook-Seiten besuchen.

Diese Tipps werden Ihr Unternehmen wachsen lassen

Mit Facebook Marketing wird die Werbung viel einfacher, wird viel effektiver zu tun und macht zudem auch noch Spaß. Also, das nächste Mal wenn Sie für die Produkte und Dienstleistungen die Sie im Internet anbieten, werben möchten, können Sie zu Facebook verbinden. Hier ist die Werbung effektiv und kostenlos.

Share Button
Marketing_Facebook

Facebook als Marketing Tipp?

Share Button

Effektive Marketing-Tipps für Facebook

Internet-Marketing kann jetzt als wesentlich in der Geschäftswelt betrachtet werden. Mit ihm können Sie mehr Kunden bekommen und Ihr Unternehmen deutlich bekannter machen, ohne viel Geld dafür zu bezahlen. Internet-Marketing ist eine neue Art von Marketing. Es unterscheidet sich deutlich von der Vermarktung in der realen Welt und für die meisten Menschen ist Internet-Marketing ziemlich kompliziert.

Wenn Sie nicht wissen, wie man im Internet vermarktet ist der beste Weg zu beginnen durch die Vermarktung auf einer der beliebten Sozialen-Netzwerk-Webseiten, heute ist das Facebook.

Zunächst einmal ist Facebook eine Soziale-Netzwerk-Webseite die Leute zu informieren, kommunizieren mit Ihren Freunden in einer dynamischen Art und Weise. Es gibt den Menschen auch die Möglichkeit, neue Leute zu treffen und neue Beziehungen aufzubauen.

Für Internet-Vermarkter, ist Facebook mit Funktionen die zur Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen sowie ihrer Business-Website verwendet werden können ausgestattet. Wenn Sie ein Internet-Vermarkter sind, der gerade erst begonnen hat und Sie einfach in das Geschäft starten möchten, dann wollen Sie vielleicht mit Facebook starten. Sie werden schnell merken das Facebook Ihnen eine Menge Marketing Potential bietet und Ihnen auch hilft Ihr Unternehmen wachsen zu lassen.

Das Großartige an Facebook ist, das es stetig weiter wächst. Heute hat es bereits schätzungsweise 64 Millionen Abonnenten. Mit dieser Nummer werden Sie definitiv in der Lage sein, eine Menge Leute zu finden die daran interessiert sind, was Sie zu verkaufen haben.

Werzeuge zum Facebook-Marketing

Außerdem hat Facebook alle Werkzeuge, die Sie benötigen um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten. Auch wenn die Werkzeuge und die Anwendungen hier für die Kommunikation ausgelegt sind, müssen Sie bedenken dass der wichtigste Punkt im Internet-Marketing Kommunikation ist. Facebook verfügt über alle Kommunikationstools die Sie jemals brauchen werden.

Facebook-Marketing bietet außerdem eine Ad Funktion. Dadurch sind Sie in der Lage offiziell zu werben oder vermarkten Ihre Marke, Unternehmen oder Produkte. Sie können bei Facebook Ads sogar Ihre Webseite vermarkten.

Marketing_Facebook

© Vector photoroyalty / Freepik.com

Mit Facebook Ads haben Sie die Möglichkeit, die Vorteile dieses großen Marketing-Tools zu nutzen, wie zum Beispiel die Advanced Targeting-Funktion. Hier können Sie Ihren Nischenmarkt nach Alter, Geschlecht, Interessen, Standort und vieles mehr wählen. Auf diese Weise werden Sie schnell die Kunden bekommen, die Sie wollen. Außerdem werden Sie schnell Leute finden, die am Kauf Ihrer Produkte oder Dienstleistungen die Sie anbieten, interessiert sind.

Facebook-Marketing und Mundpropaganda-Marketing

Facebook ermutigt Mundpropaganda-Marketing. Das ist ein großartiges Feature, wie die Menschen eher ein Produkt kaufen, das Ihnen von einer Person empfohlen wird die sie kennen.
Facebook Ads sind sehr einfach. Das erste was Sie tun, ist die URL Ihrer Webseite einfügen. Danach wählen Sie die gewünschte Zielgruppe. Sie können den Altersbereich, den Standort, Bildung Status, politische Ansichten und Beziehungsstatus wählen. Sie können auch einige Schlüsselwörter enthalten, die normalerweise bei den Interessen auftauchen werden.

Danach erstellen Sie die Werbung, indem Sie einen Titel und einen Textkörper eingeben. Sie können auch ein Foto hinzufügen, wenn Sie möchten. Der letzte Schritt ist die Einrichtung des Budgets.

Dies sind einige Tipps, die Sie versuchen sollten wenn Sie in Facebook Ads Werbung schalten. Bei richtiger Verwendung werden Sie ihr Geld wert sein und schließlich helfen Ihre Geschäft wachsen zu lassen.

Share Button
facebook ads

Ads via Faccebook

Share Button

Facebook Anzeigen (Ads) erfolgreich starten

Mit Facebook Ads kann die auf die Zielgruppe abgestimmte Werbung einer breiten Masse zugänglich gemacht werden. Bei Google AdWords werden die eigenen Anzeigen bei der Eingabe von entsprechenden Suchwörtern angezeigt. Es kann aber keine Zielgruppe definiert werden. Genau diese Zielgruppendefinition ist ein wesentlicher Vorteil von Facebook Ads. Mit Facebook Ads werden Facebook-Benutzer entsprechend der Interessen, Gewohnheiten und auch aufgrund demographischer und geographischer Filter angesprochen.

Facebook Ads kann zwar nicht als Ersatz für Google AdWords gesehen werden, sondern als weitere Maßnahme und Ergänzung um die eigenen Produkte bzw. Dienstleistungen der eigenen Zielgruppe nahe zu bringen. Facebook Ads werden zumeist in der rechten Spalte angezeigt bzw. sind teilweise auch oben mittig platziert.

Die Zielgruppenauswahl bei Ads:
Grundsätzlich können Werbeanzeigen auf Inhalte in Facebook (z.B. Fanpage, ..) verlinken oder auf eine externe Webseite. Betreffend der Bewerbung von Inhalten von Facebook können Seiten, Orte, Anwendungen oder Veranstaltungen beworben werden.
Wie obig schon erwähnt, kann die gewünschte Zielgruppe sehr genau gefiltert werden.
folgende Auswahlmöglichkeiten gibt es:

– geographisch wie Stadt, Land, ..
– Alter von .. bis ..
– Geschlecht (Männer, Frauen)
– Interessen (z.B. Formel 1, …)
– Kategorien (z.B. Facebook Benutzer die Spiele spielen, ..)
– Interessiert an Männern und/oder Frauen
– Beziehungsstatus (z.B. Single, in einer Beziehung, verheiratet, verlobt
– Sprachen (z.B. deutsch, englisch, …)
– Ausbildung (z.B. Student, Hochschulabschluss, ..)
– Arbeitsplätze

Die möglichen Werbeformen

Standard Ads: Mit den Marketplace Standard Ads können Facebook Seiten, Anwendungen und Veranstaltungen oder externe Webseiten beworben werden. Der Titel darf bis zu 25 Zeichen lang sein und das Bild sollte eine Größe von max. 110×80 Pixel haben. Die Beschreibung kann bis zu 90 Zeichen lang sein.

Die Kosten
Die Erfolgskontrolle
Die Schritte
Page Post Ads: Diese dient der Bekanntmachung von Facebook Statusmeldungen, Fotos, Videos und Veranstaltungen. Auch dabei kann die Zielgruppe frei gewählt werden.
Story Ads: Dabei können durch den Nutzer durchgeführte Interaktionen verstärkt werden.
– dann gibt es noch Page Post Like Story Ad, App Used & Game Played Story Ad, Place Check-In Story Ad, Domain Share Story Ads und App Share Story Ad

facebook ads

© by Flaticon.com Creative Commons BY 3.0

Die Kosten bei Ads

Bei den meisten Ad-Typen gibt es zwei Möglichkeiten und zwar:
CPC (Kosten pro Klick): Der Werbetreibende zahlt pro Klick eines Facebook Benutzers. Die Anzahl der Einblendungen spielt keine Rolle.
CPM (Kosten pro 1000 Einblendungen): Der Werbetreibende zahlt pro 1000 Einblendungen. Hier spielt hingegen die Anzahl der Klicks keine Rolle.
Dabei kann auch ein Tagesbudget und ein Laufzeitbudget festgelegt werden. Bezahlt kann entweder mit PayPal, Kreditkarte bzw. über Lastschrift (nur in bestimmten Ländern, wie z.B. Deutschland, ..).

Die Erfolgskontrolle:
Die Erfolgskontrolle kann im Werbeanzeigen-Manager durchgeführt werden. Dabei können laufend aktualisierte Statistiken abgerufen werden, in denen die Einblendungen und Klicks, sowie die Kosten abgelesen werden können. Diese Daten lassen sich in Excel exportieren.

Die Schritte:
1. Ziele definieren: diese können z.B. sein: Erhöhung der Bekanntheit Ihres Unternehmens, Steigerung der Wiedererkennung, Verkaufskontakte erhalten, Traffic-Steigerung für die eigene Webseite, usw.

2. soll die eigene Webseite, Inhalte auf Facebook oder eine Application beworben werden.

3. Auswahl der Zielgruppe: geographisch (Land, Stadt), Sprache (deutsch, englisch), Alter, Geschlecht, Beziehungsstatus, Interessen und Kategorien, usw.

4. Kommunikation: Klare Aussage (Werbebotschaft), Call to Action (z.B. zu einem Produktkauf oder Newslettereintrag), Eye-Catcher-Bild (Erhöhung der Bekanntheit), usw.

5. Erfolgskontrolle: Überprüfung und Auswertung mit dem Werbeanzeigen-Manager und anschließende Optimierung der Anzeige bzw. der Zielseite

Share Button
facebook ads

Facebook Ads

Share Button

Die Nachteile von Facebook Ads

Wie jedes System haben auch Facebook Anzeigen ihre Kehrseite: Einige von Ihnen finden Sie in jedem anderen Online-Anzeigen-System auch, andere wiederum sind typisch nur für Facebook.

Lassen Sie uns einen Umweg machen, um sicherzugehen, dass Ihre Augen für die Gefahren weit geöffnet sind.

Facebook Ads ist eine Form von pay-per-click (PPC), kann enger demografisch eingrenzen und kostet dabei deutlich weniger. Teilweise, weil viele Mainstream Marketer noch nicht das Potenzial entdeckt haben, das dahinter steckt und darauf wartet, geerntet zu werden – dennoch ist es möglich, ziemlich schnell hohe Kosten zu verursachen!

Eine Möglichkeit, dies zu vermeiden, ist: Haben Sie ein Tagesbudget und setzen Sie Limits.

Es gibt auch Regeln und Verbote zu beachten; bevor Sie also eine Anzeige auf Facebook schalten, sollten Sie die Richtlinien sorgfältig studiert haben.

Diese Richtlinien behandeln unter anderem

• Accounts
• Landingpages/Ziel-URLs
• Facebook References
• Anzeigen- und Bilder-Content
• Verbotener Content (ein langer Abschnitt!)
Daten und Datenschutz
• Targeting
• Preise, Rabatte und kostenlose Angebote
• Abo Services
• Anzeigen für alkoholische Getränke
• Copyrights und Trademarks
• Spam
• Prämien
• Downloads

Diese Page enthält ebenso eine Liste mit Ausschlüssen und formale Regeln, die Sie beachten müssen, wenn Sie die Facebook Plattform benutzen.
Es gibt Möglichkeiten, manche Restriktionen legal und ethisch korrekt zu vermeiden, andere sind absolut.

Beispielsweise lautet eine generelle Einschränkung: “Keine Gewinnspiele oder Wettbewerbe”, aber Zynga konnte sie umgehen, einfach indem es die Erlaubnis einholte und den Promotion Richtlinien für erlaubte Wettbewerbe folgte.

facebook ads

© Beitragsbild Design by freepik.com

Es gibt weitere Regeln, wo Sie Ihren Fall ganz einfach Facebook vorlegen müssen

1. Keine mehrfachen Facebook Accounts für Webezwecke, es sei denn, Facebook hat es genehmigt.

2. Advertiser dürfen nicht Account oder Anzeigenerstellung automatisieren, es sei denn, Facebook hat es genehmigt.

Und andere Regeln sind absolut: Zum Beispiel…

1. Anzeigen, die eine URL oder Domain enthalten, müssen auf die gleiche URL oder Domain verlinken.

2. Anzeigen müssen die User auf die gleiche Landing Page leiten, wenn die Anzeige geklickt wurde.

Wenn etwas nicht selbstverständlich ist oder Ihre Erfordernisse außerhalb der Norm liegen, können Sie immer mit jemand aus dem Sales Team sprechen, um zu sehen, ob es eine Lösungsmöglichkeit gibt (denn schließlich wollen sie ja Ihr Geld!).

9 Facebook Anzeigen Fehler

Es gibt definitiv Möglichkeiten, die Effektivität Ihrer Anzeige auf Facebook zu reduzieren; die neun häufigsten Fehler wollen wir uns hier anschauen…

1. Nehmen wir an, alle Anzeigen wurden gleichmäßig erstellt. Facebook wiederholt Anzeigen aufgrund ihres Erfolges – je besser die Click-through Rate oder die Anzahl der Impressions ist, desto häufiger erscheint sie wieder. Deswegen ist es auch so wichtig, dass Sie Ihre Anzeigen durch interaktive Taktiken unterstützen wie z.B. eine Facebook Fanpage, und dass Sie die richtige Zielgruppe ansprechen.

2. Die Anzeige nicht optimieren. Zu viele Leute erstellen eine Anzeige – und belassen es dann dabei. Selbst die besten, professionell optimierten Anzeigen laufen natürlich mal besser, mal schlechter; deshalb müssen Sie die Resonanz der Anzeige stets beobachten und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen (Facebook wird also Ihre Anzeige häufiger veröffentlichen, wenn es sieht, dass Sie sie aktuell halten).

3. Die Anzeige nicht in der besten Facebook Kategorie unterbringen. Um die richtige herauszufinden, müssen Sie wie ein Leser denken: Wie würde er Ihr Produkt kategorisieren? Sie ordnen Ihre handgestickten Hanfkissen vielleicht als “Wohnaccessoires“ ein… aber Ihr Kunde hält Ausschau nach “grünen Produkten.”

4. Eine zu weit gefasste Kategorie wählen. Dieser Fehler geschieht häufig aus Unerfahrenheit. Nein, es ist nicht besser, eine Million Leser zu erreichen in der Hoffnung, dass vielleicht eine Handvoll wirklich an Ihrem Anzeigenthema interessiert ist:

Es ist ratsamer, Ihren Fokus auf eine exakte kleine Gruppe einzustellen – eine, die Ihnen vergleichsweise bessere Conversions (Verkäufe) gibt.

5. Nicht alle Richtlinien und Verbote lesen. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, lässt aber immer wieder potenzielle Advertiser stolpern. Die beste Methode, nichts zu übersehen, ist, den ganzen Prozess nicht zu überstürzen. Lesen Sie die Richtlinien zuerst – dann machen Sie Ihre Hausaufgaben!

6. Überhastet Anzeigen erstellen. Siehe Punkt 4… und stellen Sie sicher, dass Sie an alles gedacht haben, um das meiste aus Ihren Werbegeldern herauszuholen. Legen Sie sich einen konkreten Plan zurecht, feuern Sie Ihre Kanonen nicht einfach in alle Richtungen. Durchdenken Sie Ihre Kampagne und planen Sie auf lange Sicht (das schließt auch Modifikationen mit ein).

7. Alles auf eine Karte setzen. Vor allem, wenn es das erste Mal ist, dass Sie auf Facebook inserieren, ist es das beste, klein anzufangen. Setzen Sie nicht Ihr gesamtes Budget ein (es sei denn, Ihr Budget ist winzig klein – ein kleines Werbebudget ist ein weiterer ”Fehler”, aber manchmal ist das für neue Marketer unvermeidlich).

8. Nicht zu verstehen, dass man die Anzeige auf eine Page, ein Event oder eine Group auf Facebook verlinken muss. Der Zweck der Anzeigen ist – jedenfalls aus Sicht von Facebook – Facebook bekannt zu machen und zu fördern. Wenn es also auch Ihre eigene Website ist, die Sie promoten wollen, sollte Ihre Anzeige Menschen direkt zu Ihrer Facebook Page, Event oder Gruppe leiten.

9. Nicht richtig buchstabieren und formatieren. Machen Sie keine Fehler – leicht kann Ihre Anzeige abgelehnt werden wegen schlechter Grammatik, Rechtschreibfehlern oder unprofessionellen Formatierungen.

Hier noch ein paar Worte zum Thema Datenschutz

Wir haben das bereits anlässlich des Beacon Fiaskos erörtert. Facebook wurde heftig kritisiert wegen Verstöße gegen die Privatsphäre; nicht alle wurden inzwischen korrigiert.

Tatsache ist, dass in unseren Zeiten der Schutz der Privatsphäre im Internet nicht selbstverständlich ist. Auch können Sie nicht verantwortlich sein für Menschen, die sich nicht die Zeit nehmen, die Privatsphäre-Einstellungen auf öffentlichen Websites zu überprüfen, oder die nicht alle Parameter einstellen, die sie einstellen sollten.

Solange auch Sie Ihre Facebook Groups, Events, Pages und Ads in gutem Glauben erstellen, ethischen Praktiken folgen (und Ihre Kategorien und Zielgruppen nach sorgfältiger Recherche mit Bedacht auswählen), wird Ihr Business auch nicht unter juristischen Klagen zu leiden haben.

Sprechen Sie darüber mit jedem, den Sie kennen (insbesondere junge Frauen unter 39) und Sie werden sehr wahrscheinlich herausfinden, das Facebooks Popularität seine Nachteile mehr als auszugleichen scheint. Das macht Facebook zu einem wichtigen Platz, der bei der Planung Ihrer Anzeigenkampagnen nicht vernachlässigt werden sollte.

Share Button